Fahrradtaschen: Eine Übersicht vor dem Kauf

Fahrradtaschen sind praktische Begleiter, die Reisen auf dem Rad einfacher machen durch zusätzlichen Stauraum.Fahrradtaschen

Dieser wird durch eine intelligente Nutzung der verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten von Taschen auf dem Rad ermöglicht, sodass es wichtig ist, sich vor einer langen Tour beim Fahrradtaschen kaufen bestmöglich über die verschiedenen Taschentypen und Einsatzmöglichkeiten zu informieren, sowie über die Eigenschaften, die jede Fahrradtasche mitbringen sollte.

Die verschiedenen Fahrradtaschen in der Übersicht

Lenkertaschen: klein aber fein

Lenkertaschen, die durch einfache Befestigungssysteme am Lenker befestigt werden, zeichnen sich durch folgende Vorteile aus:
+ Sicherheit: Da man die Tasche stets im Blickfeld hat, z.B. auch an der Ampel stehend, ist es hier sehr sicher, seine Wertsachen wie Geldbeutel und Handy aufzubewahren.
+ gut für all den Kleinkram: Schlüssel, Adressbuch und anderes Kleines findet man hierin sehr schnell und sehr viel einfacher als in einer großen Tasche.
+ Kartenfach: Dieses durchsichtige Fach obenauf ist perfekt als Aufbewahrungsort für eine Karte geeignet, sodass man diese nicht ständig aus der Tasche herausziehen muss.

Zu beachten beim Kauf ist, dass die Tasche durch ein Klicksystem schnell und einfach ab- und aufmontiert werden kann, sodass es keine Mühe macht am Zielort die Tasche abzunehmen und dank Schultergurt als Umhängetasche zu benutzen.

Satteltaschen: versteckte Helfer

Satteltaschen befinden sich unter dem Sattel und sind versteckte Helfer, die einiges transportieren können. Hier die Vorteile von Satteltaschen im Überblick:
+ perfekte Ausnutzung von ungenutztem Stauraum: Ohne Satteltasche würde dieser Stauraum nicht genutzt werden und wäre somit verschwendet.
+ perfekte Aufbewahrungsmöglichkeit von Werkzeug und Zubehör: Gerade auf längeren Touren sollte man Ersatzschläuche und wichtigstes Werkzeug dabei haben, um im Fall einer Panne schnell reagieren zu können. Die Ersatzteile lassen sich dabei perfekt in der Satteltasche verstauen.
+ eine Befestigung: Durch Gurte mit Schnallen beispielsweise kann man die Fahrradtaschen kinderleicht an der Unterseite des Sattels befestigen, egal, um welchen Sattel es sich handelt.

Gepäckträgertaschen: Die Nr. 1 der Fahrradtaschen

Unter den Fahrradtaschen sind die Gepäckträgertaschen wohl die bekanntesten und beliebtesten. Sie greifen die Idee des Gepäckträgers als Transportmöglichkeit auf und bieten darüber hinaus mehr Stauraum für Dinge wie Kleidung, Nahrungsmittel und anderes Gepäck.

Als einzelne Seitentaschen oder als umspannende Dreifachtasche haben sie einige Vorteile:

+ einfache Montage: Mithilfe von Bändern oder durch ein Klicksystem können diese Taschen einfach auf- und abmontiert werden. Dies macht es einfacher die Taschen mit in die Unterkunft und am nächsten Tag wieder mit aufs Rad zu nehmen.
+ sehr viel Platz: Im Gegensatz zu anderen Fahrradtaschen bietet der Gepäckträger Platz für große Taschen, die einiges fassen. Dies ist gerade auf langen Touren oder beim Gang in den Supermarkt wichtig.

Rahmentaschen: Nicht nur Lückenfüller

Rahmentaschen nutzen clever den Platz zwischen den Rahmenrohren aus, der sowieso gegeben ist. Dabei überzeugen sie durch mehrere Eigenschaften:
+ bessere Aerodynamik: Auch wenn Sie nicht mit hoher Geschwindigkeit unterwegs sind, sind Rahmentaschen äußerst praktisch, da sie das Fahrrad nicht verbreitern, wie beispielsweise Gepäckträgertaschen und somit nicht abbremsen.
+ einfache Montage: Durch Schnallen oder Klettverschlüsse befestigen Gurte die Tasche an den Rahmenrohren – einfacher geht es nicht.

Fahrradtaschen kaufen – das ist zu beachten

1. Funktionalität

Zu allererst muss eine Fahrradtasche praktikabel sein und dies sollte die größte Entscheidungshilfe beim Fahrradtaschen kaufen sein. Je nachdem für was Sie sie brauchen, bieten sich die verschiedenen Modelle an:

  • täglicher Arbeitsweg oder alltägliche Besorgungen: Hier sind Gepäckträgertaschen am sinnvollsten, da sie viel Stauraum in einer Taschenform bieten
  • viel Stauraum für lange Touren: Auch hier bieten sich Gepäckträgertaschen als Stauraum für Kleidung und andere Reisegegenstände an.
  • wenige Kleinteile: Hier sind Lenkertaschen optimal, wenn es wichtig ist, dass die Gegenstände im Sichtfeld bleiben.
  • ständige Sicherheit: Dank Ersatzteilen, Werkzeug und erster Hilfeausrüstung, die am besten in Rahmen- oder Satteltaschen verstaut werden, ist jeder Radfahrer maximal abgesichert.

Zudem sollte darauf geachtet werden, dass sich die Tasche leicht am Fahrrad befestigen und wieder davon abnehmen lässt. Umständliche Systeme bewähren sich nicht auf langen Fahrten.

2. Wasserdichtigkeit

Ein wichtiger Punkt beim Fahrradtaschen kaufen ist die Frage, ob die Tasche absolut wasserdicht ist oder nicht. Zu empfehlen sind dabei komplett wasserdichte Fahrradtaschen, da sie dafür sorgen, dass auf längeren Touren die Kleidung trocken bleibt.

Dies ist wichtig, da auf langen Fahrten nach Erreichen der Übernachtungsmöglichkeit nicht die Zeit bleibt, alle mitgebrachten Kleidungsstücke zu trocknen. Schlechtes Wetter kann dem Gepäck nichts anhaben, wenn es aus dem richtigen Material besteht.

Besonders erwähnenswert sind hier die Taschen der Firma Ortlieb, da sie aus Wasser abweisender Lkw-Plane sind.

3. Qualität:

Qualität ist ein wichtiger Punkt beim Fahrradtaschen kaufen, genauso wie beim Kauf anderer Produkte. Hier bezieht sich der Begriff auf folgende Merkmale:

  • Material: Das Material sollte qualitativ hochwertig sein. Das bedeutet Wetterfestigkeit als auch die generelle Festigkeit des Materials, sodass zum Beispiel der Boden einer Lenkertasche nicht durchhängt oder zu reißen droht, obwohl nicht viel Inhalt darin ist.
  • Verarbeitung: Wetterfestes Material kann leider nicht allzu viel helfen, wenn beispielsweise die Nähte schlecht gemacht wurden, da hier bei Regen Wasser eintreten kann. Eine schlecht angebrachte Halterung kann zudem auch keine langfristige Freude bereiten.
  • Design: Neben Funktionalität spielt die Optik auch eine wichtige Rolle. Optisch unansprechende Taschen bereiten nicht soviel Freude wie schöne Exemplare.

Alles in allem sind Fahrradtaschen großartige Accessoires für den Radsport, da sie es ermöglichen, mehr oder größere Gegenstände zu transportieren und somit länger als einen Tag unterwegs zu sein. Bei schwierigen Touren können sie Versorger und Begleiter gleichzeitig sein. Daher ist es wichtig, dass man die richtigen Modelle für seinen Bedarf auswählt und diese aus Wasser abweisendem Material sowie zusätzlich gut verarbeitet sind.

Wenn man neben diesen praktischen Tipps auch die Optik der Fahrradtaschen beim Fahrradtaschen kaufen nicht außer Acht lässt, dann können diese erfreuen und genau das sein, was sie sein wollen: praktische Helfer.

Fahrradtaschen: Eine Übersicht vor dem Kauf
4 (80%) 1 vote